CHARAKTER an der GIST

DAS KONZEPT IN KÜRZE

Charakter gilt als Leitbild für:

  • die Schüler/innen
  • die Lehrer/innen und Mitarbeiter/innen
  • die gesamte Schulgemeinschaft

und wird unterstützt durch

  • den Lehrplan 
  • die Lernkultur

Das Charakter-Konzept beruht auf sechs Merkmalen:

  • Selbstverantwortung und Organisation
  • Hoher Qualitätsanspruch 
  • Selbständigkeit und Initiative
  • Widerstandsfähigkeit und Disziplin
  • Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit
  • Integrität und Respekt

Die Schulleitung, die Steuergruppe und das Kollegium haben in Kooperation mit den Eltern und Schülern im Schuljahr 2016/17 die einzelnen Merkmale entwickelt und mit Inhalten gefüllt. Zur sichtbaren Umsetzung wurden Maßnahmenkataloge und Aktionspläne erstellt. Das langfristige Ziel in der Umsetzung ist, dass sich Charakter als Leitbild der Schule in allen Bereichen des täglichen Schullebens widerspiegelt.

Wichtig ist dabei, dass die Arbeit an CHARAKTER nie abgeschlossen ist. In der Entwicklung befinden wir uns immer auf einem Weg der Nachjustierung und Optimierung und bleiben offen für neue Ideen, Projekte und Aktionen, die das Gesamtkonzept untermauern und mit Leben füllen.

Haben Sie Charakter?

An der German International School Toronto sind wir uns einig, dass Charakter für das Gelingen und den Erfolg im Leben wichtig ist. Über die reine Wissensvermittlung hinaus wollen wir junge Menschen unterstützen, ihren Charakter zu erkennen, diesen zu beweisen und zu stärken, sie zu Persönlichkeiten heranbilden, die sich in einer globalen Welt sicher bewegen. So ist Charakter das Leitbild unserer Schule und bewegt Schüler/innen und Eltern, Lehrer/innen und Schulleitung, Vorstand und Freunde der Schule.

Ein kurzes Beispiel:

„Wirklich? Unsere Spende unterstützt so viele Menschen?“. Im Mai 2017 überreichten unsere Schüler/innen eine Spende von 120 kanadischen Dollar an die Corvette Junior Public School um die schuleigene „Tafel“ zu unterstützen. Unsere Schüler und Schülerinnen wollten helfen und hatten auf dem eigenen Schulflohmarkt dafür Limonade verkauft.

Dass sie mit ihrer „kleinen Aktion“ monatlich bis zu 25 Menschen helfen würden, erfüllte sie mit Freude, Stolz und auch Verwunderung. Eine besondere Aktion, die über alle Maßen Charakter zeigt!

So gründet unser Programm auf den Werten deutscher akademischer und gesellschaftlicher Bildungstradition. Ein Mensch mit Charakter handelt verantwortlich, er ist selbstständig in Denken und Handeln, er sorgt sich um andere, steht für exemplarisches Verhalten und hat einen hohen Qualitätsanspruch verinnerlicht. Diese Eigenschaften legen die Messlatte hoch, wenn es in Bildung und Erziehung darum geht, den Schüler ganzheitlich zu bilden. Charakterbildung ist daher echte Erziehungsarbeit. Die Arbeit beginnt dabei mit Bewusstmachen, geht dann über in Lernen und Anwenden, beruht auf Reflektieren, Wiederaufgreifen und Charakterisieren und schafft dadurch letztendlich ein emotionales Gedächtnis. Lernen führt somit zu dauerhaftem Wissen. Unser Charakter-Programm ist dabei lebendig und wird mit Freude in spannenden Projekten und in der alltäglichen Unterrichtsarbeit umgesetzt.

Wie bei jedem Leitbild verlangt es eine kontinuierliche Fortsetzung der Arbeit und Vertiefung innerhalb aller Gremien der Schule.

Wie setzen wir das um?

Projekte und Aktionen

 

CHARAKTER im Klassenzimmer

Für uns beginnt „Charakter“ mit dem ersten freundlichen „Guten Morgen“ an der Schultür und dem pünktlichen Erscheinen der Schülerinnen und Schüler zum Unterrichtsbeginn.

Im Klassenraum arbeiten die Schüler/innen an unterschiedlichen Umsetzungen zum Thema.

So haben sich die Klassen im vergangenen Schuljahr mit folgender Frage beschäftigt: „Was benötige ich in meinem Ranzen, um erfolgreich am kommenden Schultag teilzunehmen?“ Gemeinsam mit den Familien sollte erreicht werden, dass die Schüler/innen mehr Verantwortung für ihre Unterrichtsmaterialien übernehmen und nicht mehr auf die Unterstützung der Eltern angewiesen sind. Hier haben wir auch die Erfahrung gemacht, dass es Eltern teilweise schwer fiel „sich aus der Verantwortung zu nehmen“. Ein spannender und herausfordernder Prozess für alle Beteiligten.

In Jahrgang drei und vier arbeiten die Schüler/innen aktuell daran, wie sie sich untereinander ein sinnvolles Feedback zur Fertigstellung ihrer Wochenpläne geben können und zwar ohne dass die Lehrerin ständig an die zeitgerechte Erledigung erinnern muss.

Für das Gelingen unseres Konzeptes sind Motivation, Lob und die Anerkennung des einzelnen Kindes die wichtigsten Bestandteile. Unsere Schulsprache ist bei allen Beteiligten immer lösungsorientiert und wertschätzend.

Damit unser Leitbild von der gesamten Schulgemeinschaft gelebt wird, arbeiten alle Gremien, wie zum Beispiel die Steuergruppe, der Elternbeirat und das Vorstandsteam eng zusammen und arbeiten zielorientiert an gemeinsamen „Pädagogischen Tagen“.

 

WIE GEHT ES WEITER?

Im Herbst 2017 haben wir das „Lernentwicklungsgespräch“ eingeführt, bei dem das Kind im Vordergrund steht und selbst über seinen Leistungsstand berichtet. Das traditionelle Gespräch am Elternsprechtag, in dem nur über Schüler geredet wird, ist somit abgelöst.

Dies ist ein weiterer Schritt, um die Verantwortung des Kindes für das eigene Lernen zu stärken.

Auch unsere engen Netzwerkpartner, wie die Vertreter des Konsulates oder des Goethe Institutes in Toronto haben in den vergangenen Monaten Initiative gezeigt. Ein Beispiel war ihre Vorleseaktion im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages im November 2017.

Zukünftig arbeiten wir daran, dass auch aus der Elternschaft initiative Angebote für unsere Kinder erwachsen. Sport- und Sprachangebote von Eltern am Nachmittag werden bereits umgesetzt.

Jedes Leitbild verfügt über einen Leuchtturm. Unser Leuchtturm ist ein von Fröhlichkeit, Selbstständigkeit und Initiative geprägtes Kind, das neugierig, gestärkt und mit offenen Augen durch die Welt geht und mit seinem Wissen, seinem Mut und seiner Stärke Brücken bauen, Prozesse beeinflussen und Neues entwickeln kann.

 

CHARAKTER in den Medien

Begegnung 4-2017: In der Schule Charakter zeigen

OurKids - Private School News: "Charakter" Matters (April 2017)